Meine Geschichte

„Bewusstheit gibt uns die Freiheit, eine Wahl zu treffen.“

Moshé Feldenkrais

FELDENKRAIS
hat mein Leben verändert.

Vor meinem Kontakt mit der Methode haben meine Denk-, Handlungs- und Haltungsmuster mich zunehmend krank gemacht. Dauernde Schmerzen, hoher Blutdruck, Übergewicht, zahlreiche Allergien und etliche Infekte: all diese Dinge nahm ich als gegeben hin. Ich war ständig „unter Strom“, wahnsinnig angespannt und hektisch. All das war der Normalzustand. Mein Körper wollte mir offenbar etwas sagen. Ich konnte es nur nicht hören. Bis mein System in einer Phase mit erhöhtem Stress kapitulierte und es am Ende in einer Multiplen Sklerose Diagnose gipfelte. Der Hilferuf meines Körpers war nun nicht mehr zu überhören.

Feldenkrais Hannover - Michael Steppert bei einer Einzelstunde "Funktionale Integration"

Ein neuer Anfang

In dieser Krise, in der mir aufgrund eines massiven Erschöpfungszustandes die einfachsten Dinge schwer fielen, begann ein FELDENKRAIS-Lehrer mit mir zu arbeiten. Die ersten beiden Einzelbehandlungen waren für mich die Initialzündung. Ich konnte die Signale meines Körpers nicht nur endlich verstehen, sondern auch in einen für mich nachzuvollziehenden Kontext bringen. Da war eben nicht nur eine Krankheit, die mich „überfiel“. Ich kam mir und wichtigen Teilaspekten, meines Lebens, auf eine neue und ungewöhnliche Art und Weise näher. Mir wurde klar, dass mein Körper sich nicht gegen mich wendete, sondern im Gegenteil, meine Aufmerksamkeit für mich und meine Bedürfnisse erhöhen wollte.

Ich integrierte eine tägliche FELDENKRAIS-Praxis in mein Leben. Dadurch konnte ich Spannungen abbauen, Ruhe finden, nach und nach ein Gespür entwickeln dafür, was mir gut tut und was nicht.

unmöglich

Später bekam ich einen Tipp von einer FELDENKRAIS-Lehrerin zum Thema Ernährung und befasse mich seitdem intensiv damit. Ein weiteres Puzzlestück war gefunden. Ich stellte meine Ernährung um, mit Ergebnissen, die mich mehr als nur überrascht haben. Innerhalb eines Jahres nach der Diagnose MS, ging es mir so gut wie nie zuvor in meinem Leben. Schmerzen, Übergewicht, Allergien, Infektanfälligkeit gehörten tatsächlich der Vergangenheit an.

Die MS ist nicht mehr in Erscheinung getreten – ohne Medikamente! Der Weg dorthin war vielschichtig. Ich kann nicht „die eine“ Ursache für die Verbesserungen nennen. Für mich gehört alles gleichermaßen zusammen. Die Beschäftigung mit FELDENKRAIS war für mich jedoch der Wegbereiter. Und ist es nach wie vor, um Veränderungen und neue Denkprozesse anzustoßen. Und seither halte ich es mit Max Frisch, der sagte: „Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.“ Und natürlich mit Moshé Feldenkrais, der einmal sagte: „Lernen ist gesünder, als Patient zu sein.“

FELDENKRAIS hat mir die Möglichkeit gegeben, meine Muster und Gewohnheiten zu hinterfragen und meine Grenzen zu respektieren. Aus meiner Geschichte entstand der Wunsch, diese Methode auch an Andere, auch an Euch weiterzugeben.

Kurz-Vita Dr. Michael Steppert

  • geboren 1979, studierte Chemie in Aachen und Heidelberg
  • Promotion in Karlsruhe und Mainz, Abschluss im Jahr 2012
  • Feldenkrais Ausbildung seit 2017 bei Chava Shelhav und Susanne Schönauer, Abschluss Juni 2021
  • Berechtigung zum Unterricht von Gruppenstunden „Bewusstheit durch Bewegung“ seit Juni 2020
  • Ab Juli 2021 Beginn des „Embodied Life Mentorship Program“ bei Russel Delman
Feldenkrais Hannover - Michael Steppert bei einer Einzelstunde "Funktionale Integration"
Feldenkrais Hannover - Michael Steppert bei einer Einzelstunde "Funktionale Integration"
Feldenkrais Hannover - Michael Steppert bei einer Einzelstunde "Funktionale Integration"
Meine Geschichte
„Ohne Bewegung ist Leben undenkbar.“
Moshé Feldenkrais
„Bewegung ist Leben. Leben ist ein Prozess. Verbessere die Qualität des Prozesses und du verbesserst die Qualität des Lebens selbst.“
Moshé Feldenkrais
„Der Mensch muss sich als ein Ganzes bewegen“
Moshé Feldenkrais (Das starke Selbst, Suhrkamp 1992)